Traditionelle pflanzliche Hilfe bei nervöser Unruhe, Stress und Schlafstörungen

Für jeden von uns kommt es zu hektischen Momenten im Alltag, die dazu führen, dass man schlechter schläft, gereizt ist oder die einen ständig beschäftigen. Hier helfen pflanzliche Arzneimittel, nervöse Unruhe zu lindern. Besonders die Passionsblume hat sich in solchen Situationen bewährt.

Unsere Natur bietet schon seit Jahrhunderten zuverlässige Hilfe bei verschiedensten Krankheitsbildern. Dieses Wissen wurde früher von Heiler zu Heiler und Kräuterfrau zu Kräuterfrau weitergegeben. Heute kann sich jeder mit Ratgebern oder im Internet die neusten Erkenntnisse ins Wohnzimmer holen. Anders als früher, werden traditionelle Heilpflanzen heute genau analysiert und ihre Wirksamkeit durch Studien überprüft. So werden manche früher üblichen Pflanzen auf Grund ihrer nicht nachweisbaren Heilwirkung oder ihrer Giftigkeit heute nicht mehr verwendet. Das trifft auf eine Heilpflanze aber nicht zu: Die Passionsblume!

Die Passionsblume

Eine Pflanze, deren Wirksamkeit über jeden Zweifel erhaben ist, ist die Passionsblume (Passiflora incarnata) gegen „nervöse Unruhe” und „Schlafstörungen”. Gut eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen eingenommen, helfen Tee, Extrakte oder Tabletten dieser Heilpflanze, innerlich zur Ruhe zu kommen und leichter einzuschlafen. Und das, ohne jede negative Beeinträchtigung oder Abhängigkeitspotential, denn es sind bislang keine Nebenwirkungen bekannt. Präparate mit dem Extrakt der seit Jahrhunderten bekannten Heilpflanze wirken einfach beruhigend, ohne dabei die Konzentrationsfähigkeit zu beeinträchtigen. Und noch ein zusätzlicher Tipp: Die in wärmeren Gegenden Amerikas heimische Kletterpflanze eignet sich zudem auch gut als Zimmerpflanze, weil sie so schön aussieht.
Gerne berät der Arzt oder Apotheker des Vertrauens über weitere Anwendungsmöglichkeiten und Kombinationsmöglichkeiten dieses traditionellen pflanzlichen Heilmittels.