neue medizin-trends

Wie können neue Trends im Bereich der Medizin alte und oft vorkommende Krankheiten zu bewältigen helfen.

Neues Mittel im Bereich der Wundheilung

In der modernen Welt leiden viele Leute unter chronischen Erkrankungen, die oft zu unerträglichen Bedingungen führen. Unter anderem können chronische Wunden für die Betroffenen sehr schmerzhaft und schwierig sein. Wissenschaftler und Ärzte haben in diesem Bereich eine wichtige Entdeckung gemacht und das vielversprechende Wundermittel aus Fischhaut gewonnen. Diethelm Tschöpe, Direktor des Diabeteszentrums NRW, sagt: „Wir alle kennen das Prinzip der Wundheilung. Nur eine Wunde, die sich verschließt, kann heilen“. Сhronische Wunden, die von alleine nicht richtig verheilen können mit einem Transplantat mit „Fischhaut-Matrix“ behandelt werden. Material aus der Haut vom Dorsch scheint die Hautzellen anzuregen, wieder zu wachsen. Die zellfreie Collagenmatrix auf der Wunde fixiert hilft, die betroffene Haut zu heilen. Die Forscher und Ärzte betonen, dass die Tests mit dem skandinavischen Produkt bei Patienten des Diabeteszentrums sehr vielversprechend verlaufen.

Shisha-Rauchen: nicht so ungefährlich?

Das Rauchen einer Shisha ist eine Tradition im Orient. In den letzten Jahren hat sich Shisha, auch bei uns etabliert. Im Vergleich zum traditionellen Zigaretten-Rauchen ist dieser Prozess in öffentlichen Plätzen erlaubt. In großen Städten gibt es ein umfangreiches Angebot an Shisha Bars und Shisha Restaurants, in denen die Wasserpfeife öffentlich konsumiert werden kann.

Meistens nimmt man das Shisha rauchen als weitaus harmlosere Alternative zur Zigarette wahr. Doch viele Experten behaupten, dass auch das Rauchen einer Wasserpfeife eine Gefahr für die Gesundheit darstellen kann. Bei mangelnder Belüftung kann das Rauchen sogar eine Vergiftung verursachen. Die Uniklinik Düsseldorf (UKD) warnt vor diesem unsichtbaren und oft unbekannten Risiko. Allein 2017 hat das Klinikum bisher knapp 40 Fälle von Kohlenmonoxid-Vergiftungen behandelt, die das Resultat des Shisha-Rauchens in geschlossenen Räumen waren. Die Patienten werden in einer speziellen Druckkammer mit der Hyperbaren Sauerstofftherapie (HBO) behandelt. Dabei wird unter Zuhilfenahme von Überdruck 100 Prozent Sauerstoff verabreicht, um das Kohlenmonoxid aus dem roten Blutfarbstoff und Organ-Geweben zu verdrängen. Ernste Vergiftungsfälle enden schlimmstenfalls in Bewusstlosigkeit und Erstickungen. Schon wenige Atemzüge können reichen, um ernste Vergiftungserscheinungen zu erleben.

Wohlfühl-Heißgetränk – aber nicht für Babys

Warme Milch mit Honig ist ein der Lieblingsgetränke für viele Menschen. Man muss aber beachten, dass nur Babys, die das Wohlfühl-Getränk auch mögen, davon noch nichts abbekommen sollen. Alle Eltern sollen merken, dass der Honig für kleine Kinder gefährlich sein kann. Das süße Bienen-Erzeugnis enthält natürlich viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, kann aber gleichzeitig gesundheitliche Probleme verursachen: bei der Verarbeitung von Honig können Sporen des Bakteriums „Clostridium botulinum“ in den Honig gelangen, was für Kinder im ersten Lebensjahr echt gefährlich ist. Das Bakterium bildet „Botulinumtoxin“. Bei jungen Babys vermehren sich die Bakterien rasch und befördern Gift in den Blutkreislauf und legen Muskeln, Darm, Schluckreflex und Atmung lahm bzw. können zu einer hartnäckigen Verstopfung führen. In manchen Fällen kann sogar die rechtzeitige Behandlung diese Folgeschäden nicht bekämpfen. Nach dem ersten Lebensjahr ist diese Gefahr dann gebannt, weil die Bakterien in der Darmflora nicht mehr gedeihen.

Alter Hund: Tiere können auch unter Alzheimer leiden

Normales Altern bei Menschen ist noch keine Krankheit! Wenn aber dieser Prozess mit der Abnahme der kognitiven Fähigkeiten begleitet wird, kann man von einer Krankheit, und zwar von Demenz reden. Alte Hunde können auch die altersbedingten Krankheiten bekommen. Eine davon ist Hunde-Alzheimer-die medizinische Diagnose lautet „kognitive Dysfunktion“ (CDS). Es ist nicht so einfach, die Hunde-Demenz zu erkennen. Tierärzte bestimmen vier Schlüsselsymptome:

  1. Veränderungen des Schlafrhythmus (Schlaf am Tag und Ruhelosigkeit in der Nacht),
  2. veränderte Interaktion ­(veränderter Umgang mit Menschen und ­anderen Tieren),
  3. Zeichen von Desorientierung sogar im eigenen Haushalt;
  4. Grundloser Angst.

Alleine diese Merkmale festzustellen, reicht aber leider nicht. In dieser Situation hilft nur eine gründliche Anamnese, so die Tierschützer. Was könnte man noch tun:

– das Verhalten des Hundes genau beobachten und schriftlich festhalten;

– den Tierarzt bei Vorsorge-Untersuchungen auf Auffälligkeiten hinweisen.

– den Hund im vertrauten Umfeld vor unnötigem Stress schützen;

– ein leichtes, nicht überforderndes mentales Training mit ihm absolvieren;

– kurze, aber dafür häufigere Spaziergänge organisieren.

Schmerz mit Infrarot-Wärme lindern

Die Forscher und Sportmediziner der Frankfurter Goethe-Universität untersuchen die Wärmetherapie. Sie behaupten, dass Wärme, die ins Gewebe eindringt, kann vielseitig eingesetzt werden. Neben der Schmerzlinderung hilft die Wärme der Infrarotstrahlen auch bei Entzündungen und Verbrennungen. Dafür filtern die Mediziner aus dem Infrarot-A-Spektrum die unerwünschten Anteile heraus, damit weniger aggressive Hitze entsteht. Die Versorgung mit Sauerstoff und die Durchblutung wird mit der Wärmetherapie angeregt. Die Frankfurter Wissenschaftler hoffen, dass diese Methode es ermöglichen kann, die Effektivität der Heilung akuter und chronischer Wunden zu erhöhen. Sie schwören auch darauf, dass ihre Wärmetherapie auch sehr effektiv gegen folgende Erkrankungen behilflich sein kann:

  • Warzen,
  • Lippen-Herpes,
  • Gürtelrose (Herpes Zoster),
  • Sklerodermie,
  • Akne
  • Lichtalterungsschäden der Haut (aktinischen Keratosen).
  • Arthrose,
  • Gelenkentzündungen
  • Rückenschmerzen

Sogar in der Tumortherapie findet die Infrarot-Bestrahlung Anwendung.

Effektiv abnehmen

Ungesunde Ernährung, zu viel Stress und zu wenig Bewegung führen oft zur Fettleibigkeit (Adipositas).  Abnehmen wäre die beste Lösung, doch es fällt vielen echt nicht leicht. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Tübingen und vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DlfE) in Potsdam bieten das Konzept der metabolisch gesunden Adipositas an. Das Ziel besteht darin, von einem „metabolisch kranken“ zum „metabolisch gesunden“ Übergewicht überzugehen. Experten sagen, dass die individuellen Zielwerte nach dem Body Mass Index (BMI) der Patienten berechnet werden sollen. Jeder Patient soll folgende Risikofaktoren besonders kontrollieren:

– Bluthochdruck,

– gestörter Kohlenhydrat-Stoffwechsel,

– Fettstoffwechselstörungen,

– Bauchfettsucht,

– erhöhter Blutzuckerspiegel

– Fettleber.

Erhöhtes Herzinfarkt-Risiko im Winter

Die kalte Jahreszeit ist für Menschen mit Herzproblemen die gefährlichste Periode. Die Ergebnisse der 16 Jahre laufendener Langzeitstudie mit mehr als 280.000 Probanden bestätigt das steigende Risiko eines Herzinfarktes bei niedrigen Temperaturen. Man kann noch nicht eindeutig sagen, ob dies auf veränderte Reaktionen des Körpers oder Unterschiede im Verhalten der Menschen zurückzuführen ist, doch der Kausalzusammenhang gilt als gesichert. Zudem steigt das Risiko auch bei höherer Windgeschwindigkeit, einer geringen Anzahl von Sonnenstunden und bei hoher Luftfeuchtigkeit. Auch sind Infektionen der oberen Luftwege und Grippe bekannte Risikofaktoren für einen Herzinfarkt und kommen in der kalten Periode häufiger vor. Mangelnde Bewegung und zu viel Fett und Zucker während der Weihnachtszeiten können auch zusätzlich die Situation verschärfen.

Wie kann man Regelblutung in den Wechseljahren normalisieren

Ab dem 40. Lebensjahr beginnt der Organismus der meisten Frauen zu verändern. Die Wechseljahre bringen hormonelle Veränderungen mit sich, und als Folge oft starke und lange Regelblutungen. Effektives Mittel, NovaSure, bietet eine sanfte Behandlung, bei der die Gebärmutterschleimhaut während eines Eingriffs meist unter Vollnarkose durch Hitze verödet wird. Die Operation dauert circa 20 Minuten, der Eingriff selbst nur 90 Sekunden. Die Frauen sind nach spätestens drei Tagen wieder fit. Die Operation ist in den meisten Fällen sehr erfolgreich: die Blutungen werden stark reduziert oder bleiben vollständig aus. Als Voraussetzung für den Eingriff gilt der vorhergegangene Besuch beim Frauenarzt, eine abgeschlossene Familienplanung und eine unauffällige und gesunde Gebärmutter.

Schlafen sie länger, um gesund zu bleiben

Laut einer aktuellen Befragung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR): ist jeder vierte Autofahrer schon einmal am Steuer eingenickt. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle:

  • die Dauer der Schlaflosigkeit,
  • die Tageszeit
  • die Situation.

Besonders wahrscheinlich ist der Kurzschlaf nach einer durchwachten Nacht, in den frühen Morgenstunden (4-7 Uhr am Morgen) und in monotonen Situationen wie auf der Autobahn. Dem Experten zufolge erhöht jede Stunde ohne Schlaf das Risiko für einen Verkehrsunfall. Weniger als vier Stunden Schlaf erhöhen das Unfallrisiko mit dem Auto, als wenn der mindestens sieben Stunden geschlafen hat.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt & Anfahrt

APOTHEKE AM SCHILLERPLATZ

Landstraße 70 
4020 Linz 

Telefon +43 732 771650 
Fax +43 732 771650-1

info@schillerplatzapo.at

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag: 
08:00-18:00 Uhr

Samstag: 
08:00-12:00 Uhr