Mineralerde oder Heilerde ist so alt, wie die Welt selbst.

Das Besondere an der Heilerde von der Firma Phytopharma ist, dass sie eben naturrein ist, ohne Konservierungsstoffe. Die Firma Phytopharma kommt aus Österreich, produziert hauptsächlich pflanzliche Tinkturen und legt großen Wert auf natürliche schonende Herstellungsverfahren, auf nachhaltigen ökologischen Landbau und einfach auf die Natürlichkeit ihrer Produkte.

Es gibt verschiedene Arten von Heilerde: sie unterscheiden sich unter anderem dadurch, dass die eine ultra-ultrafein und die andere ultrafein ist.

Die Anwendung

  1. Vor der Anwendung ist das so: die Heilerde wird in Wasser angesetzt. Das macht man am besten am Tag vor der Einnahme. Man nimmt abends ein Teelöffel von der Heilerde, setzt ebenso Viertelliter Wasser dazu und lasst es über Nacht stehen. Dann sinkt die Heilerde ab diesen Rückstand. Den kann man dann entsorgen und der klare Überstand – der wird am nächsten Tag schluckweise in zwei bis drei Portionen getrunken. Es wirkt wohltuend, nimmt überschüssige Magensäure auf und beugt sogar Gastritis Beschwerden. Es schmeckt ein bisschen wie Sand, ist vielleicht am Anfang gewöhnungsbedürftig.
  2. Die andere ein bisschen grobkörnige Heilerde ist von der Kongo. Ist für die äußere Anwendung gedacht. Man macht so, dass man die gewünschte Portion Heilerde mit so viel Wasser, dass so fast jetzt dickflüssige Brei entsteht. Das legt man auf die Haut lokal auf, in einer Schicht ca. 1,5 Zentimeter dick. Das kann man dann mit einer Frischhaltefolie oder mit einem Handtuch abdecken. Dann lasst mal via Maske 20 bis 60 Minuten einwirken.

Der Vorteil ist, dass das sehr schonende Art von Reinigung ist. Besonders profitiert die fettige, ölige Haut oder die Haut, die zu Unreinheiten neigt davon, weil einfach überschüssige Talg absorbiert wird. Und es trocknet nicht aus, weil die Heilerde viel gute Mineralien und Nährstoffe hat, die die Haut dann nährt. Das kann man ruhig mehrmals in der Woche machen. Diese Maske spült man dann eben mit lauwarmem klarem Wasser.

Weitere Videos

Akne und Aknenarben natürlich heilen
Tipps gegen unreine Haut und Akne von echter Apothekerin
Gesunde vitale Haut durch echte Naturkosmetik

Weiterführende Links

Webseite Apotheke am Schillerplatz
Folge uns auf Facebook
Abonniere den YouTube Kanal

Transkription des Videos:

Ich bin die Christina und ich möchte euch heute gerne etwas über die Heilerde erzählen, und zwar, eine ganz besondere
Heilerde von der Firma Phytopharma. 

Hallo, meine lieben Zuschauer und Zuschauerinnen und herzlich willkommen beim Youtube Channel der Apotheke am Schillerplatz. Also Mineralerde oder Heilerde ist so alt, wie die Welt selbst. Man könnte fast sagen – die Mutter Erde selbst. Das Besondere an der Heilerde von der Firma Phytopharma ist, dass sie eben naturrein ist. Das heißt, es sein durch spezielle Siebtechnologie keine Konservierungsstoffe zugesetzt.

Die Firma Phytopharma kommt aus Österreich und produziert hauptsächlich pflanzliche Tinkturen und legt eben großen Wert auf natürliche schonende Herstellungsverfahren, auf nachhaltigen ökologischen Landbau und einfach auf die Natürlichkeit ihrer Produkte. Ich habe euch heute zwei verschiedene Arten Heilerde mitgebracht. Die unterscheiden sie dadurch, dass die eine ultra-ultrafein und die andere ultrafein. Ich selber bin zu Heilerde gekommen, weil ich immer wieder Stress bedingt oder durch Ernährung zu Magenbeschwerden neige und ich habe sehr viel probiert. Und da bin ich eben letztendlich auf die ultrafeine Heilerde gestoßen. 

Vor der Anwendung ist das so: die Heilerde wird in Wasser angesetzt. Das macht man am besten am Tag vor der Einnahme. Das heißt, abends man nimmt ein Teelöffel von der Heilerde, setzt ebenso Viertelliter Wasser dazu und lässt es über Nacht stehen. Dann sinkt die Heilerde ab diesen Rückstand. Dann kann man den entsorgen und der klare Überstand – der wird dann getrunken, am nächsten Tag eben schluckweise in zwei bis drei Portionen. Ich habe gleich sofort gemerkt, dass das eben extrem wohltuend ist. Es brückt die Magenschleimhaut, es nimmt überschüssige
Magensäure auf und beut dazu gastritischen Beschwerden. Es ist wirklich extrem wohltuend. Vom Geschmack – es schmeckt ein bisschen wie Sand, ist vielleicht am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber es hat echt wirklich supergut getan.

Die andere Heilerde ist von der Kongo ist ein bisschen grobkörniger. Ist für die äußere Anwendung gedacht.
Man macht so, dass man die gewünschte Portion Heilerde mit so viel Wasser, fast jetzt dickflüssige Brei entsteht. Das trocknet man auf die Haut lokal auf, in einer Schicht ca. 1,5 Zentimeter dick ist. Das kann man dann abdecken mit einer Frischhaltefolie. Wenn gewünscht noch mit einem Handtuch und das lasst mal via Maske so 20 bis 60 Minuten einwirken. 

Der Vorteil ist, dass das sehr schonende Art von Reinigung ist, das heißt, profitiert besonders die fettige, ölige Haut oder die Haut die zu Unreinheiten neigt davon, weil einfach überschüssiger Talg absorbiert wird. Und es trocknet, aber, wie gesagt, nicht aus, weil die Heilerde hat so viel gute Mineralien und einfach Nährstoffe, die die Haut dann nähren. Das kann man ruhig mehrmals in der Woche machen. Diese Maske spült man dann eben mit lauwarmem klaren Wasser. Wenn ihr mehr wissen wollt, generell über die Produkte der Firma Phytopharma, wenn das Video euch gefallen hat, dann besucht uns gerne in unserer Apotheke oder in unserem Webshop und liket unseren Channel!