Haustiere im Urlaub

Richtig vorgehen, damit Ihr Liebling fit bleibt

Haustiere haben einen bedeutenden Einfluss auf die Gesundheit ihrer Halter. Wissenschaftler behaupten, dass die Leute, die Heimtiere im Hause haben, sich ruhiger fühlen, können besser Stress bewältigen und leiden seltener unter psychischen Erkrankungen. Darüber hinaus spenden Tiere in Krisensituationen Trost, fördern das Familienleben und das Verantwortungsbewusstsein von Kindern.

Man muss aber nicht nur auf die Gesundheit der Halter achten. Ihre Lieblinge sollen ebenfalls fit bleiben. Besonders während der Sommerhitze muss man mehr Aufmerksamkeit auf die Gesundheit und generell auf den Zustand eines Tieres lenken. Was also gilt es jetzt rund um die Gesundheit von Ihren Heimtieren zu beachten?

Warum die Sonne für Ihren Hund oder für die Katze gefährlich sein kann?

Menschen haben die Möglichkeit, über die Haut zu schwitzen und dadurch bei hohen Temperaturen ihre eigene Körpertemperatur zu regulieren. Bei Hunden und Katzen ist das aber nicht möglich. Hunde können ihre Körpertemperatur nur über das Hecheln mit der Zunge wieder auf die normale Stufe reduzieren, Katzen schwitzen nur an den Pfotenballen. Das macht sie sehr leicht verletzbar, vor allem  bei älteren Tieren, die sehr empfindlichen Kreislauf haben.

Der Sommer kann aber für Tiere allen Alters gefährlich werden, unter anderem wegen einem Hitzeschlag. Wenn Sie folgende Warnsignale bemerkt haben, dann muss man sofort einschreiten, sonst kann es zu Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen, Bewusstlosigkeit und schließlich sogar zum Tod kommen.

  • Hunde: eine tiefrote Zunge, ein glasiger Blick, Hecheln bei ausgestrecktem Hals;
  • Katzen: starkes Hecheln (wobei sie auf dem Bauch liegen), unruhiger Zustand, Körpertemperatur und Herzschlagfrequenz sind stark erhöht.

Treten Anzeichen eines Hitzeschlags bei Ihrem Liebling auf, muss sofort der Tierarzt aufgesucht werden! Idealerweise können sich Hunde und Katzen selbst ein kühles Plätzchen aussuchen. Planen Sie Ihre Spaziergänge mit Ihrem Hund morgens und abends, um die pralle Mittagssonne zu vermeiden. Für längere Fahrten wäre auch empfehlenswert, auf den Morgen oder Abend auszuweichen – am besten mit einer Klimaanlage. Sonst kann es bei den Tieren zu einem Hitzestau kommen.

Besonders wichtig ist es, dass die Tiere das Fahrzeug verlassen können, sobald es abgestellt wird, denn selbst im Schatten steigt die Innentemperatur rasant an. Tiere sollten – vor allem im Sommer – niemals im Auto warten müssen! Die Fahrer, die diese Regel nicht beachten, können gestraft werden (bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe). Wer als Passant ein überhitztes Tier in einem fremden Auto bemerkt, sollte umgehend Polizei beziehungsweise Feuerwehr informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls der Fahrzeughalter nicht schnell genug gefunden werden kann.

Gemeinsam reisen oder zu Hause bleiben?

Eine Reise während den Sommermonaten für Haustierhalter kann nicht immer eine leichte Aufgabe sein. Hunde können natürlich gerne mit ihrem Halter neue Orte entdecken. Man muss beachten, dass klimatische Veränderungen und Krankheiten, die ein Gesundheitsrisiko darstellen, negative Folgen für Ihre vierbeinigen Freunde schlechte Folgen haben können.

Es wäre ebenfalls empfehlenswert und um Enttäuschungen zu vermeiden, als Erstes zu klären, ob in der geplanten Unterkunft Tiere erlaubt sind. Die Ernährung der Tiere ist auch sehr wichtig: der Hund sollte sein gewohntes Futter am Zimmer bekommen – nicht die Essensreste aus dem Restaurant.

Sollte die Reise per Flugzeug angetreten werden, gilt es, sowohl früh zu buchen – manchmal sind die Kapazitäten für Tiere begrenzt – und die Mitnahmebedingungen der Fluggesellschaft zu kontrollieren. Kleine Hunde dürfen in der Regel als Handgepäck in der Kabine mitfliegen, größere Vierbeiner reisen in einer – vom Hundehalter mitzubringenden – Transportbox im klimatisierten Frachtraum mit.

Die gemeinsame Reise ist bei anderen Lieblingen aber oft nicht der Fall. Die Katzen bleiben meistens zuhause, denn sie fühlen sich im vertrauten Revier am wohlsten. Im Idealfall hütet ein befreundeter Katzenliebhaber in der Urlaubszeit Haus und Katze und schaut regelmäßig zum Füttern und Streicheln vorbei. Wenn sie doch mitreisen, müssen Katzen in einer katzentauglichen Transportbox platziert werden.

Man muss auch beachten, dass Katzen Gewohnheitstiere sind – sie möchten ihren gewohnten Tagesablauf beibehalten. Die Nager – Hasen, Hamster, Meerschweinchen, sowie Vögel sind ebenfalls nicht reisetauglich, Ortsveränderungen, insbesondere bei Hitze, bedeuten für sie außerdem großen Stress. Deshalb der Halter auf Reisen ist, werden sie am besten von Freunden zuhause betreut. Wenn dies nicht möglich ist, dann muss z. B. bei Vögeln auf der Fahrt für geeignete Transport- oder Nistkästen gesorgt werden.

Liebevolle und kompetente Betreuung in einem Tierpension finden

Um kurze Zeiträume zu überbrücken, kann eine gute Tierpension gewählt werden. Damit Ihr vierbeiniges Familienmitglied sich in der Herberge wohlfühlt, sollte die Pension unter anderem  nicht über das Internet gesucht werden, sondern am besten erkundigt man sich beim Tierarzt oder im örtlichen Tierheim nach geeigneten Betrieben.

Vor Ort sollte man sich selbst ein Bild von der Situation machen: Verfügt der Betreiber über einen Sachkundenachweis? Ist die Zahl der Tiere der Betreuerzahl angepasst (etwa fünf bis zehn Hunde oder zehn bis fünfzehn Katzen pro Person)? Wie werden die Tiere gehalten? Hunde sollten nicht ganztägig in Einzelboxen gehalten werden, sondern Auslaufmöglichkeiten haben. Katzen hingegen sollten ausreichend Rückzugsmöglichkeiten haben, für Freigänger ein Außengehege.

Die Betreuer sollten überdies ernsthaft am Tier interessiert sein und fragen z.B., welche Eigenschaften der Schützling auf Zeit hat und ob er geimpft ist. Die Schlaf- und Futterplätze sollen auch sauber sein. Es gilt abzuklären, wer der im Notfall betreuende Tierarzt ist und ob eine Medikamentengabe nach Bedarf gesichert wäre.  

Ideale Begleiter für Mensch und Familie

Haustiere sind sehr beliebt, besonders in Familien und bei älteren Menschen. Sie bereichern nachweislich das Leben von Kindern und Erwachsenen.

Viele Untersuchungen bestätigen, dass Haustiere besonders positiven Einfluss auf die Gesundheit der Senioren ausüben. Ein Grund dafür ist auch, dass Tiere die älteren Menschen in Bewegung bringen. Das unterstützt Herz- und Kreislaufsystem, kräftigt Muskeln und Knochen und baut Stress ab.

Wer ein Haustier hat, muss aber gut verstehen, dass Haustiere enge Beziehung zu ihrem Halter aufbauen und Verantwortung übernehmen. Dadurch haben gerade ältere Menschen wieder das Gefühl, gebraucht zu werden. Es ermöglicht ihnen außerdem, über die Tiere wieder in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen.

Nichts vergessen, wenn Sie das Reisegepäck für Haustiere packen:

  • Für die Katze:
  • gewohntes Futter;
  • Futter- und Trinknapf;
  • Wasserflasche;
  • Bürste;
  • Körbchen, Decke, Flandtuch;
  • Spielzeug;
  • Heimtierausweis;
  • Reiseapotheke vom Tierarzt;
  • Katzentoilette;
  • Kratzbrett
  • Für den Hund:
  • gewohntes Futter;
  • Futter- und Trinknapf;
  • Wasserflasche;
  • Bürste;
  • Körbchen, Decke, Flandtuch;
  • Spielzeug;
  • Heimtierausweis;
  • Reiseapotheke vom Tierarzt;
  • Leine, Halsband oder Geschirr (mit Namensschild, Urlaubs- und Heimatadresse, evtl. Maulkorb);
  • Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer;
  • Plastiktüten zum Gassigehen;
  • Kauknochen;
  • Pinzette, Zeckenzange

Eine Reise mit Tier oder eine Urlaubsbetreuung muss gut geplant werden. Dann kann der Sommer für beide unvergesslich sein.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt & Anfahrt

APOTHEKE AM SCHILLERPLATZ

Landstraße 70 
4020 Linz 

Telefon +43 732 771650 
Fax +43 732 771650-1

info@schillerplatzapo.at

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag: 
08:00-18:00 Uhr

Samstag: 
08:00-12:00 Uhr