Gesunde Gelenke – nicht dem Schicksal überlassen

Die Beweglichkeit unseres Körpers haben wir mehr als 300 Gelenken zu verdanken, wobei circa ein Drittel davon mobile Gelenke sind. Jedes einzelne davon ist ein komplexes Konstrukt. Das Grundgerüst besteht aus Gelenkkopf und -pfanne, die perfekt aufeinanderpassen. Sie sind beide von Knorpel überzogen, der zwischen ihnen bestehende Hohlraum ist von einer Flüssigkeit, der sogenannten Gelenkschmiere gefüllt. Die Gelenkkapsel wiederum besteht aus Bindegewebe und umhüllt neben Muskeln und Sehnen schützend das Gelenk. Kaum ein Körperteil ist so stark beansprucht wie ein Gelenk. Bei jedem Schritt, wenn wir nach etwas greifen, oder wenn wir unseren Kopf drehen. Ohne Gelenke wäre das alles nicht möglich.

Der natürliche Alterungsprozess, Bewegungsmangel, Übergewicht oder Fehl- und Überbelastung setzen den Gelenken zu. Erfahren Sie hier, was Sie für die Beweglichkeit der Gelenke und die Elastizität der Bänder tun können.

Funktionsfähigkeit erhalten

Dass gesunde Ernährung und sanfte Bewegung für gesunde Gelenke unverzichtbar sind, ist nichts Neues. Gelenkknorpel verfügen nämlich über keine Blutgefäße und werden daher nur durch regelmäßige Bewegung über die Gelenkflüssigkeit versorgt und am Leben erhalten. Dennoch ist es nicht immer einfach, seinen Lebensstil dementsprechend zu gestalten. Was man zusätzlich tun kann, ist eine gezielte und rechtzeitige Unterstützung der knorpelbildenden Zellen mit den richtigen Nährstoffen. Sie leisten einen Beitrag zum Erhalt der Knorpelstruktur und fördern die Beweglichkeit. Damit unterstützen sie die Gelenke optimal von innen. Aber welche Gelenknährstoffe sind dazu besonders geeignet?

Perfektes Zusammenspiel

Bewährt hat sich hier eine Kombination aus den fünf wichtigsten Gelenknährstoffen, die sich gegenseitig sinnvoll ergänzen:

  • Glucosamin als wichtiger Strukturbaustein des Gelenkknorpels, ist für alle Gleit- und Dämpfungsschichten notwendig und regt die knorpelbildenden Zellen an.
  • Chondroitin schützt dank seiner hohen Wasserbindungskapazität den Knorpel vor dem Austrocknen. Dies begünstigt dessen Elastizität und er kann Druck besser abfedern.
  • Natürliches Collagen ist Bestandteil jener langen Fasern, die in Knorpeln, Bändern, Bandscheiben und Knochen enthalten sind. Es fungiert als „Kittsubstanz“, wodurch diese ihre Festigkeit, Druckfähigkeit und Elastizität behalten.
  • Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit. Sie wird auch als Gelenkschmiere bezeichnet und reduziert die Reibung zwischen den Knorpeln.
  • Biologisch aktiver Schwefel (MSM) als wichtiger Bestandteil von Knorpeln und Bändern ist ebenfalls für die Elastizität wichtig. 

Achten Sie außerdem darauf, dass sie die Vitamine C, D, E sowie die Spurenelemente Selen und Mangan zu sich nehmen. Vitamin C unterstützt die Collagenbildung und trägt so zu einer normalen Knorpelfunktion bei. Vitamin D wiederum unterstützt eine normale Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor und damit den Erhalt gesunder Knochen. Vitamin E, Selen und Mangan tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.

Ausdauer bewahren

Enthalten sind diese Nährstoffe in hochwertigen Präparaten aus der Apotheke. Der Vorteil dieser Gelenknährstoffe liegt darin, dass sie direkt zum Gelenk gelangen. Somit erreichen sie die Wurzel des Problems. Salben wiederum dringen ins Gewebe ein und eignen sich eher zur kurzfristigen Anwendung. Zu beachten ist, dass man diesen Mikronährstoffen eine gewisse Zeit geben muss, damit sie ihre volle Kraft entfalten. Daher sind Geduld und eine konsequente Zufuhr wesentlich für die Gelenke. Gerade wenn man Nährstoffe über einen längeren Zeitraum einnimmt, sollte man Präparate wählen, die gut verträglich sind und deren Einnahme über mehrere Monate möglich ist. Das in österreichischen Apotheken am meisten verkaufte Produkt ist hier Gelenks complex von Dr. Böhm®.